Der Grabstein aus Kunststein

    © Jeff Wasserman / Shutterstock.com

Wie der Name schon sagt, sind Kunststeine nicht natürlich entstanden, sondern von Menschen hergestellt. Das hat viele Vorteile, die besonders bei der Verwendung als Grabstein zum Tragen kommen.

Herstellung von Kunststein

Kunststein wird aus gießfähigem oder plastischem Mörtel hergestellt. Dieser Mörtel wird mit Mineralien, Bindemitteln, Füllstoffen und Zuschlägen gemischt und in die gewünschte Form gegossen. Anschließend muss er nur noch aushärten und der Wunschstein ist fertig.

Farbe und Struktur

Die künstliche Herstellung hat auch bei der Farbgebung ihre Vorteile. Es gibt ihn in allen erdenklichen Farben und Schattierungen, von glänzend bis matt.

Eignet sich ein Kunststein als Grabstein?

Ja, das tut er. Kunststein ist sehr hart, pflegeleicht, bruchfest, hitze- und frostbeständig. Er kann zwar was die Druckfestigkeit sowie die Wetterbeständigkeit angeht nicht ganz mit einem Naturstein, wie beispielsweise Granit oder Quarzit, mithalten, ist aber dafür wesentlich günstiger.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Der Urnengrabstein

Urnengrabsteine sind in der Regel wesentlich kleiner als andere Grabsteine, da auch das Urnengrab selbst deutlich kleiner ist als andere Gräber.

mehr ›
Der Steinmetz

Viele Menschen wundern sich über die teils hohen Preise für einen Grabstein, dabei ist ein Großteil der aufwändigen Arbeiten des Steinmetzes nicht auf den ersten Blick ersichtlich.

mehr ›
Der Doppelgrabstein

Doppelgrabsteine werden besonders gern für Familiengräber benutzt, in denen mehrere Familienmitglieder beigesetzt werden. Die Grabsteine sind breit genug um die Daten mehrerer Verstorbener festzuhalten.

mehr ›